Get Adobe Flash player


Direkt auf den Tisch

Unsere Küche bietet für unsere Besucher den ganzen Tag über Tiroler Gerichte, warme Essen, deftige Jausen, und natürlich Tee/Kaffe mit selbst  frisch gebackenen Kuchen an. Alles aus eigener Landwirtschaft, und wenn was fehlt, aus dem Stubei oder Tirol.
Wir haben unser Hobby zum Beruf machen können. Es gibt für uns nichts Schöneres, als die Produkte aus unserer eigenen Landwirtschaft
("s' Landhaus") zu verarbeiten, zuzubereiten und zu servieren. Die Natur bringt uns auf unserem Bauernhof im Tal viel Obst und Gemüse, sehr gute Fleischqualität (Rinder-, Ochsen- und Kalbsfleisch, Schinkenspeck, Bratwürste ....) und Milch. So erzeugen wir Milchprodukten wie Butter, Butterschmalz, Graukäse, Acitophilusjogurt, Labtopfen, und anders selbst.

Wir ernten, waschen, schneiden, würzen, kochen/braten noch selbst.

 

Speisekarte

Es fängt auf der Speisekarte schon bei den Suppen an. Eine echte Rindssuppe und Tiroler Speckknödeln mit selbst geräuchertem Speck und Wurst, Grünzeug aus „unserer grünen Ecke“. Teils bieten wir auch echte Kaspreßknödel in der Suppe oder mit brauner Butter und Salat, gefertigt mit dem eigenen Graukäse an.

 


 

Auf unserem Jausenbrettl bieten wir, unter anderem, unseren guten Tiroler Schinkenspeck, ein Stück Graukäse mit Zwiebeln und einen frischen Labtopfenaufstrich mit Kräutern und Radieschen aus unserem Garten.
Sollte es die Ernte erlauben, so findet man auf dem Salatteller immer ein Gemüse aus Landhaus-Garten (Blattsalat, Zucchini, Bohnen, Kohlrabi, Broccoli oder Blumenkohl, Schnittlauch, Petersilie, Sellerie, Kräuter, ....).

- alles ungespritzt und frisch -

 

Das Gulasch, das Schnitzel, die Bratwurst oder die „Karbonatln“ (Bulletten, Frikadellen,Fleischpflanzerl) werden großteils mit Fleisch unserer eigenen Schweine und Rinder zubereitet. Als Beilage, oder als Tiroler Gröstl, sind unsere eigenen Kartoffeln (jährlich werden ca. 4000 kg geerntet) sehr beliebt.
Zwischendurch bieten wir auch selbst zubereitete „Gepitschte Schlipfkrapfen“ oder "Handgedrehte Kasnocken" an. Zum Kaiserschmarrn servieren wir auch Apfelmus aus unseren Äpfeln gekocht. Ab Mitte August ernten wir die erstereife Apfelsorte, die dann den Apfelstrudel füllt.
Auch einige Kilogramm Butter, Topfen (für den Topfenstrudel und für den Frühstücks-Aufstrich), Früchte für die Marmeladen (Zwetschken, Kirschen, Marillen, ...) etliche Liter Apfelsaft für den Durst, Milch zur Erzeugung von Acitophilusjoghurt für das Müsli oder mit Preiselbeeren, Kürbis für die Kürbiscremesuppe, Kräuter für den Rindsbraten, ec. werden aus eigener Landwirtschaft  verarbeitet!

 



 

Dies alles wird mit viel Unterstützung unserer Eltern Maria und Ignaz Siller – den ehemaligen Hüttenwirten - die während der Sommermonate die Landwirtschaft mit viel Fleiß und Mühe bearbeiten, geerntet und zur Materialseilbahn zur Zubereitung auf der Hütte geliefert.

 

Wichtigst  ist für uns ein naturbelassener, möglichst biologischer Anbau, keine Fertigprodukte sondern selber auf der Hütte frisch kochen.

 

 
   
   
 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)