Unsere Sponsoren und Partner


Kurzbericht - Baruntse - Expedition 1999


Namen bestiegener Gipfel: Mera Peak(6485m), Baruntse(7168m)

Gebiet: Hinku- und Hunku-Tal (Mera Peak); Hunku-Tal; Mahalangur Himal

Zeitraum: 5.10. - 15.11. Nachmonsun

Termine: 18.10. Mera Peak (1.Versuch) erfolglos, Bergrettung von zwei Höhenkranken
24.10. Mera Peak (2. Versuch) 6 Teilnehmer erfolgreich am Gipfel
3.11. Baruntse , Peter Bayer und Josef Polster erfolgreich um 11.30Uhr am Gipfel

Route am Baruntse: West Col - Südgrat

Anmarschweg ins Basislager: Lukla-Zatrawa La-Hinkutal-Mera La-Hunkutal-Baruntse Basislager

Rückweg: Baruntse Basislager-Amphu Labtsa-Chukung-Namche Basar- Lukla

Anzahl der Träger: 15, zeitweise 18

Anzahl der Hochträger: keine

Ausrüstung: 22 Seesäcke, 8 Handgepäck

Gesamtgewicht d. Ausrüstung: ca.400 kg

Notfallausrüstung:
zwei Flaschen Sauerstoff für medizinischen Notfall
Certec - bag
drei Funkgeraete

EPI - Gas: 20 Kartuschen für Hochlager

besondere Vorkommnisse:

am Tag nach unserer Ankunft, Generalstreik in Nepal, keine Einkäufe in Kathmandu möglich

der vom Ministerium zugewiesene "laison officer" fliegt nicht mit nach Lukla, wir bekommen ihn nirgends wieder zu sehen, haben aber für ihn bezahlt (1300$) !!

am Mera-La(5450m) bekommt unser nicht höhenerfahrener Expeditionsarzt ein Höhenhirnödem (18.10). Die sofortige Behandlung im "Certec-bag" rettet ihm das Leben. Einsetzende starke Schneefälle vereiteln den sofortigen Abtransport in tiefere Regionen. Nach zwei Tagen brechen die ersten Zelte zusammen, anschließende Flucht zurück ins Hinkutal. Helikopterrettung des Höhenkranken und eines weiteren kranken Teilnehmers.

die Expedition wird am 22.10. fortgesetzt und sie wird zur einzigen Erfolgreichen am Baruntse während der Nachmonsunzeit.

C.Funke



Stand: 09.01.2006